Energetische Sanierung Wohnhaus Z.

Vor der energetischen Sanierung wurde zunächst eine Thermografie gemacht (Fotos mit Wärmebildkamera um energetische Schwachstellen zu finden). Nach Auswertung der Thermografie wurde die Sanierung ausgeführt. Zuerst wurden die Kellerwände teilweise freigelegt, ausgeglichen und abgedichtet, anschließend gedämmt und eine neue Drainage verlegt. Als weitere Maßnahmen erhielten die Außenwände ein Wärmedämmverbundsystem, das Dach wurde wärmebrückenfrei gedämmt (Aufdachdämmung). Im Zuge der energetischen Sanierung wurde auch die Heizungsanlage ausgetauscht und eine neue Öl-Brennwertheizung mit thermischer Solaranlage zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung eingebaut. Außerdem erhielt das Gebäude neue Terrasse und Balkon sowie neue Außenanlagen.